Darauf sollten Sie beim Snowboardkauf achten

Snowboards befinden sich seit Jahren auch bei deutschen Wintersportlern voll im Trend. Die Modellvielfalt wird ständig größer und besonders für Anfänger ist es oft schwer das richtige Snowboard zu finden.

Snowboard

Unser Ratgeber zeigt Ihnen worauf Sie beim Snowboard kaufen achten sollten. Genau wie bei anderen beliebten Sportartikeln wie Ski, Fahrrädern oder Laufschuhen gibt es auch bei Snowboards eine riesen Auswahl unterschiedlicher Modelle für alle Ansprüche und Geldbeutel.

Race Snowboards fahren sich sehr „hart“. Sie biegen sich nicht so stark und sich daher besonders für sehr schnelle Rennen geeignet. Ihre Bauform ist um einiges länger als bei anderen Snowboards, dadurch sind sie bei hohen Geschwindigkeiten zwar stabiler aber auch weniger wendig. Anfängern raten wir daher eher dazu, sich ein anderes Modell zu kaufen.

Carving Snowboards wurden entwickelt und auf der Kante zu „sliden“. Wenn Sie ein Carving Modell in die nähere Auswahl nehmen, sollten Sie vor allem auf die Breite des Mittelteils achten weil man beim carven hauptsächlich dort die Belastung hat.

Die Freestyle Variante eignet sich besonders für den Funpark. Sie ist kürzer als alle anderen Snowboards und deshalb deutlich wendiger und stellt damit das Gegenteil des Race Snowboards dar. Am meisten Spaß hat man mit einem Freestyle Snowboard beim Springen oder anderen akrobatischen Tricks.

Das letzte Modell welches die größte Verbreitung hat und auch oft von Anfängern gefahren wird ist das Freeride Modell. Es wird immer mit Softbinden gefahren und eignet sich besonders für entspanntes Gleiten durch den Tiefschnee. Tricks und carven sind aber auch möglich und das Freeride Modell kann daher als All in One Lösung bezeichnet werden. Besonders wenn Sie sich noch nicht sicher sind ob es schnell die Piste runter gehen soll oder ob Sie lieber im Funpark coole Sprünge zeigen wollen sollten Sie zu einem Freeride Modell greifen, damit Sie die Möglichkeit haben alles auszuprobieren.

Schreibe einen Kommentar